Theater in der Marzipanfabrik

1870 entstand durch die Firma Oetker die weltgrößte Marzipanfabrik. Das Gelände und die Bauten haben seitdem eine wechselvolle Geschichte durchlebt. 2017 wurden die alten Fabrikhallen unter Erhaltung ihrer Charakteristik als Spielstätte für Theater, Performance, Tanz, Film, Fotografie und Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Torsten Diehl wiedereröffnet.

    Das Programm:

  • 19:00 - 19:15 Uhr

    Das Ende des René Marcuse

    Theater in der Marzipanfabrik - WhiteHall

    Eine Satire von René Marcuse.

    Favorit

  • 19:15 - 20:15 Uhr

    "Von Beginn an die Welt“

    Theater in der Marzipanfabrik - BlackBox

    Ausschnitte aus "Woyzeck", "Die bitteren Tränen der Petra von Kant", "Laura und Lotte", "Antigone", "Frühlings Erwachen", "Endstation Sehnsucht" und "Ein Sommernachtstraum".
    Aus den Werken von Georg Büchner, Rainer Werner Fassbinder, Peter Shaffer, Jean Cocteau, Frank Wedekind, Tennessee Williams und William Shakespeare zeigt das Theater manchmal kleine, manchmal große Szenen die von Beginn an die Sicht ihrer Autoren auf die Welt und deren Menschen zeigen, die heute vertrauter sind, als einem lieb ist.

    Favorit

  • 20:30 - 20:45 Uhr

    Das Ende des René Marcuse _new

    Theater in der Marzipanfabrik - WhiteHall

    Eine Satire von René Marcuse.

    Favorit

  • 20:45 - 21:45 Uhr

    "Von Beginn an die Welt“

    Theater in der Marzipanfabrik - BlackBox

    Favorit

  • 22:00 - 22:30 Uhr

    „Die geliebte Stimme“ von Jean Cocteau _new

    Theater in der Marzipanfabrik - WhiteHall

    Ein letztes Telefonat. Ein letztes Gespräch, ein halbierter Dialog. Der Geliebte hat sie verlassen. Sie will sich als fairer, als starker Verlierer zeigen und sieht doch am Ende des Gespräches keinen anderen Ausweg mehr, als aus dem Leben zu scheiden. Mit Olga Zimmermann.

    Favorit

Shuttle-Bus: 401

Shuttle-Bus: 401

Kontakt

barrierefreier Zugang

zurück Karte Gehe zu "Meine Favoriten"