Hamburger Sprechwerk

Das Sprechwerk ist eine Bühne für Uraufführungen und Experimente der freien darstellenden Kunst. Mit seiner 160 qm großen Bühne gehört es zu den größten und schönsten Off-Theatern Hamburgs. Die Spannweite reicht dabei von Schauspiel über Tanztheater, Kindertheater, Performance, Kabarett bis hin zu Improtheater. In den letzten zwei Jahren hat es sich einen Namen gemacht mit den Uraufführungen neuer Hamburger Autor*innen.



    Das Programm:

  • 19:00 - 19:30 Uhr

    Auszüge aus HEAVEN CAN WAIT der Musicalgruppe "Eat The Beat"

    Fünf Engel auf Erden. Ungeheuer musikalisch, mitreißend rhythmisch, komisch und anrührend werfen sie einen Blick in den Himmel und in unseren hektischen Alltag. Eigenkomponierte Lieder werden von Gitarren, Ukulele, Flöten, Cajón und Klavier begleitet.

    Favorit

  • 19:30 - 20:00 Uhr

    Auszüge aus DIE ZUCKERSCHWEINE

    Die Zuckerschweine sind vermutlich Hamburgs lustigste Improvisationstheatergruppe. Und „ein Stück Hamburger Kultur“, wie sie das Hamburg Journal einmal nannte. Genießen Sie einen Abend voller Überraschungen – mit Lachgarantie. Versprochen.
    Sie sind schnell, schrill und unberechenbar: Die waghalsigen Impro-Spieler gehen auf die Bühne, ohne zu wissen, was passiert. Sie haben keinen Text, keine Requisite, keinen Regisseur. Nach den Vorgaben des Publikums entstehen Szenen aus dem Stegreif, die es nur einmal gibt.
    Improvisationstheater ist Theater pur. Theater ohne Kompromisse, Theater für den Moment. Live und ungeniert. Und immer nicht ganz ernst gemeint.
    Seit Januar 2014 tritt die Impro-Combo regelmäßig jeden ersten Donnerstag im Monat im Hamburger Sprechwerk auf. Die Spezialität der Zuckerschweine ist ihre unvergleichliche Impro-Show mit einer Extraportion Musik. Und in regelmäßigen Abständen laden sie andere Impro-Spieler zu sich ein: Zuckerschweine & Friends!
    Zweimaliger Hamburger Impro-Meister, ein regelmäßig ausverkauftes Hamburger Sprechwerk, Auftritte in zahllosen deutschen Städten von Berlin bis Darmstadt, von Kiel bis Halle und beim NDR – die Zuckerschweine blicken auf eine bewegte Geschichte mit über 20 Jahren Bühnenerfahrung. Angefangen hatte alles im damaligen Mont Marthe in Eppendorf sowie in Geesthacht und Lüneburg. Es folgten fast zehn Jahre im legendären Foolsgarden in der Schanze, bis die Zuckerschweine ihre Impro-Zelte im Hamburger Sprechwerk aufschlugen. Zum Glück!

    Favorit

  • 20:00 - 20:30 Uhr

    Auszüge aus HALBE WAHRHEITEN


    Ein Paar Pantoffeln unterm Bett bestärken Gregs Verdacht, dass er nicht der Einzige im Leben seiner Freundin Ginny ist. Heimlich folgt er ihr zum vermeintlichen Haus ihrer Eltern, wo er bei ihrem Vater um ihre Hand anhalten will. Unglücklicherweise trifft er dort vor Ginny ein, und Philip, dem er seine Heiratspläne vorträgt, ist keineswegs Ginnys Vater, sondern ihr ehemaliger Chef und Geliebter, den sie besuchen will, um die Affäre zu beenden. Philip wiederum hegt Zweifel an der Treue seiner Frau Sheila und nimmt automatisch an, dass Greg sie heiraten möchte. Dem kann er nicht zustimmen, ist aber damit einverstanden, dass Greg und Sheila miteinander leben. Greg, der Ginny meint, findet Philips väterliche Haltung verständlicherweise merkwürdig. Als Ginny auftaucht, eskalieren die Missverständnisse.

    „Halbe Wahrheiten“ ist eine Verwechselungsfarce voll von intelligenten Dialogen und typisch britischem Humor. Die vier Figuren reden so großartig aneinander vorbei, dass das Stück eine Freude für Publikum und Schauspieler gleichermaßen ist.

    Das Ensemble Nieri/Arweiler/Liesert/Buterfas arbeitet seit Jahren immer wieder gemeinsam für die „Wortgefechte“-Produktionen des Hamburger Sprechwerks. Dies ist ihre erste Produktion als eigenständige Theatergruppe.

    Diese Produktion wurde gefördert vom Bezirksamt Hamburg-Mitte.

    Favorit

  • 20:30 - 21:00 Uhr

    Auszüge aus BODY RULE

    Verfehlt und unreif nennen Kritikerinnen die #MeToo-Bewegung. „Wir dürfen nicht alle Probleme den Männern in die Schuhe schieben.Was man nicht in der direkten Konfrontation mit dem Mann hinbekommt, damit muss man dann leben“, wird konstatiert, und von einer selbstgewählten Opferrolle, an der Frauen zwanghaft festhalten, gesprochen. Fahrlässig und täterloyal nennen Betroffene diese Haltung. „Übergriffigkeit gehört nicht in einen Graubereich.“ Sie propagieren mehr Solidarisierung und fordern die Enttarnung übergriffiger Männer.
    Gibt es die eine Wahrheit? Bodyrule macht sich auf die Suche.

    Favorit

  • 21:00 - 21:30 Uhr

    "FlamencoPasión" mit "La Resaca"

    vom Flamencostudio „La Resaca“. Iris Lange y Bruno und ihre Musiker zeigen die Leidenschaft des Flamencotanzes in all seinen Facetten: mal wild, mal leidenschaftlich, mal spielerisch, mal elegant.

    Favorit

  • 21:30 - 22:00 Uhr

    Auszüge aus „Heaven can wait“der Musicalgruppe "Eat The Beat"

    Favorit

  • 22:00 - 22:30 Uhr

    Auszüge aus DIE ZUCKERSCHWEINE

    Favorit

  • 22:30 - 23:00 Uhr

    Auszüge aus HALBE WAHRHEITEN

    Favorit

  • 23:00 - 23:30 Uhr

    Auszüge aus „Kampfschrei der Blaumeisen“

    Favorit

  • 23:30 - 00:00 Uhr

    "FlamencoPasión" mit "La Resaca"

    Favorit

Shuttle-Bus: 405

Shuttle-Bus: 405

Kontakt

barrierefreier Zugang

zurück Karte Gehe zu "Meine Favoriten"